Hutessen in Leogang

Grillen mal anders: Hut-Essen im Bergdorf Priesteregg

Das Hut-Essen hat seine Ursprünge in der Antike, wo ein transportabler „Eisenhut“ als Kochherd auf Wanderungen mitgenommen wurde. Über dem Lagerfeuer erhitzt, grillte man Fleisch auf der heißen Fläche. In der Hutkrempe sammelte sich der Fleischsaft, in dem Beilagen wie Gemüse gegart wurden. Das Hut-Essen funktioniert auch heute noch nach diesem Prinzip. Ein besonderes kulinarisches Erlebnis gibt es im Bergdorf Priesteregg in Leogang. Auf 1.100 Metern kommen hier beim Hut-Essen eine Rindssuppe und Gemüse Julienne in die Krempe sowie mariniertes Fleisch auf das heiße Eisen. Dazu werden Knoblauchbrot, Saucen, Ofenkartoffeln und Salate serviert. Auf Chalet-Gäste wartet in Priesteregg ein weiteres Highlight: Beim romantischen Dinner am Hochsitz werden eine Wildererjause mit Spezialitäten aus der Region sowie eine Flasche „Cuvée Priesteregger“ kredenzt.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen