Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn schlemmen in Hinterglemm

Wenn vom Kaiserschmarrn auf der Wieseralm die Rede ist, wird mit Superlativen nicht gespart: „Bester Kaiserschmarrn vom Glemmtal“ hört man die Gäste oft schwärmen, während sie die warme Süßspeise genießen. Der Kaiserschmarrn wurde erstmals 1854 der österreichischen Kaiserin Elisabeth serviert, daher leitet sich auch der Name ab. Zurück zur Wieseralm. Diese liegt am Reiterkogel mitten in Hinterglemm und lädt das ganze Jahr über zum Einkehrschwung ein. Wanderer und Skifahrer werden dabei vor allem vom Kaiserschmarrnduft angelockt. Aber auch sonst punktet die Alm mit kulinarischen Highlights. Teils fernab des Mainstreams, aber immer mit viel Liebe zum Detail werden hier auch Gerichte, wie Wildschweinschinken mit Preiselbeerschaum oder Ente in Mohnkruste kredenzt. Egal, ob traditioneller Kaiserschmarrn oder moderne Küche: Der Spagat zwischen High End und Gemütlichkeit ist hier mehr als gelungen.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen