Störkaviar von Grüll

Exklusive Delikatesse: Störkaviar von Grüll

Walter Grüll eröffnete 1992 sein Fischspezialitätengeschäft in Grödig, an das seit 2012 auch die Produktion angebunden ist. Hier hält er von Hummer bis zum Bachsaibling viele verschiedene Fischarten in natürlichen Freilandbecken. Sein besonderes Augenmerk liegt auf der Zucht von Stören und dem daraus gewonnenen Kaviar, was ihn auch zu Österreichs erstem Stör-Kaviarproduzenten gemacht hat. Dafür braucht es jedoch die nötige Geduld: Ein Störweibchen wird bis zu 16 Jahre alt, bevor es erstmals laicht und die wertvollen Eier geerntet werden können. Eine Besonderheit bei Grüll ist außerdem die Zucht der seltenen Albinostöre, aus denen weißer Kaviar gewonnen wird. Dieser gilt als eines der teuersten Lebensmittel der Welt mit einen Kilopreis von bis zu 15.000 Euro. Walter Grüll experimentiert außerdem gerne und überrascht immer wieder mit neuen Kreationen, wie Kaviar-Pralinen oder Kaviar-Wodka.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen