Apfelradl

Sauer macht lustig: Apfelradl von der Haflingerhütte

Johanna Rauch ist Haflingerzüchterin aus Leidenschaft und empfängt Wanderer auf ihrer urigen Haflingerhütte in Bramberg am Wildkogel. Dort, so behaupten es zumindest ihre Gäste, gibt es die besten Apfelradln weit und breit. Für die Süßspeise verwendet sie Apfelsorten, die eine leichte Säure besitzen. Diese werden geschält und beim Schneiden in dünne Scheiben wird auch das Kerngehäuse verarbeitet, damit die Vitamine erhalten bleiben. In den dickflüssigen Teig mischt Johanna einen Esslöffel Bramberger Apfelmehl sowie hausgemachten Holundersekt – ihre beiden Geheimzutaten. Danach taucht sie die Apfelscheiben in die Teigmasse und bäckt die Apfelradln im Anschluss in Öl goldgelb heraus. Am besten schmecken sie frisch aus der Pfanne und mit Staubzucker bestreut.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen