Sound of Music Mirabellgarten

Die Mutter aller Salzburg-Filme: The Sound of Music

Wenn von Drehorten im SalzburgerLand die Rede ist, darf ein Film natürlich nicht fehlen: The Sound of Music. Die Grundlage des Films bilden die Erinnerungen der Trapp-Familie, welche zur Zeit des Zweiten Weltkrieges von Salzburg nach Amerika auswanderte. 1964 begannen die 11-wöchigen Dreharbeiten in Stadt und Land Salzburg. In Werfen kann man heute auf dem „The Sound of Music“-Trail zur Aussichtsanhöhe Gschwandtanger wandern, auf der Maria Trapp den Kindern das Lied “Do Re Mi” lernt. Für diese Aufnahmen musste die weibliche Hauptdarstellerin Julie Andrews gleichzeitig Gitarre spielen und singen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten trank sie immer ein Glas Schnaps – und schon funktionierten die Szenen. Julie Andrews hat sich während der Dreharbeiten ins SalzburgerLand verliebt und war seitdem mehrere Male zu Besuch dort.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen