Tresterer in Unken

Pinzgauer Tresterer: Die Boten des neuen Jahres

Wenn das neue Jahr beginnt, sind in einigen Gemeinden im SalzburgerLand die Tresterer los. Um den 6. Jänner zieht eine Gruppe von Männern jeden Alters von Haus zu Haus oder von Hof zu Hof und wünscht „an Fried, an Gsund und an Reim“. Bei diesen traditionellen Neujahrswünschen tragen die Tresterer je nach Ortschaft eine feuerrote Kleidung und eine Federkrone, die aus einem Hut mit bunten Seidenbändern besteht. Dazu führen sie den „Tresterertanz“ auf, bei dem tausend Jahre alte Tänze mit oder ohne Musikbegleitung einstudiert werden. Die Tänze sind das Kernstück des Tresterern – hier wird viel gestampft, um Boden und Acker zu wecken, einen reichen Erntesegen herbeizurufen und böse Geister zu vertreiben. Der Pinzgauer Tresterertanz wurde 2013 sogar in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen